News

Neue Informationsangebote zum Lärmschutz

 15.04.2014

Die Deutsche Bahn bündelt alle Informationen rund um den Themenkomplex Schienenverkehrslärm und Lärmminderung im neuen Lärmschutzportal auf der Website des Konzerns. Hier erhalten Interessierte einen umfassenden Überblick – vom Konzernziel „Halbierung des Schienenverkehrslärms bis 2020“ bis hin zu rechtlichen Grundlagen, technischen Lösungen und aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Darüber hinaus enthält das Lärmschutzportal aktuelle Termine und informiert über zukünftige Veranstaltungen.

„Der Lärmschutz ist für die Deutsche Bahn ein zentrales Unternehmensziel. Mit unseren neuen Informationsangeboten wollen wir die interessierte Öffentlichkeit aktuell und transparent über unsere Aktivitäten und Fortschritte beim Lärmschutz informieren“, so Ines Jahnel, Lärmschutzbeauftragte der Deutschen Bahn.

Begleitend zum Onlineportal hat die Deutsche Bahn zwei neue Informationsmedien aufgelegt: Eine Broschüre erläutert auf 28 Seiten Strategie und Maßnahmen zur Umsetzung des Konzernziels „Halbierung des Schienenlärms bis 2020“. Zudem liefert sie physikalische und rechtliche Hintergründe zu Schallentwicklung und Schallbewertung. Wer sich zu den Lärmminderungsaktivitäten des Konzerns einen raschen Überblick verschaffen möchte, der findet ein passendes Angebot in der neuen Effektkarte, die die Maßnahmen kurz und knapp erläutert.

Bis 2020 sollen die Emissionen durch Schienenverkehr bundesweit halbiert werden. Erreicht wird dieses Ziel zum einen mit lärmmindernden Maßnahmen an der Infrastruktur, beispielweise durch den Bau von Lärmschutzwänden im Rahmen des freiwilligen Lärmsanierungsprogramms des Bundes. Bis heute sind über 1.300 Streckenkilometer lärmsaniert, bis 2020 werden es rund 2.000 Kilometer sein. Zum anderen wird die Deutsche Bahn alle rund 60.000 in Frage kommenden Bestandsgüterwagen ebenfalls bis 2020 auf die sogenannte Flüsterbremse umrüsten. Mit dieser Bremstechnologie werden die Laufflächen der Räder beim Bremsen nicht aufgeraut und vermindern so das Rollgeräusch in der Vorbeifahrt um bis zu 10 Dezibel. Neben den Wagen der Deutschen Bahn müssen noch rund 120.000 Güterwagen anderer Bahnen und Wagenhalter mit der Flüsterbremse ausgestattet werden, um flächendeckend leiser zu werden.

Link

Das Lärmschutzportal der Deutschen Bahn  



Kommentare

Kommentar abgeben