News

Die Unsichtbaren:
Ausstellung in Stuttgart Hbf

 18.05.2015

Eindrucksvolle Schwarz-Weiß-Fotografien machen die Unsichtbaren der Gesellschaft im öffentlichen Raum sichtbar - Bilder sind bis zum 27. Mai in Stuttgart zu sehen

Im Stuttgarter Hauptbahnhof ist seit heute die Ausstellung „Die Unsichtbaren“ zu sehen. 25 großformatige Schwarz-Weiß-Fotografien zeigen Obdachlose und erzählen von Menschen, die in der Gesellschaft oft ungesehen bleiben. Eröffnet wurde die Schau von Sven-Uwe Hantel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für das Land Baden-Württemberg, Uta Keseling, Autorin des begleitenden Ausstellungsbuches ‚Unsichtbar. Vom Leben auf der Straße‘ sowie Renate Beigert, Leiterin der Bahnhofmission Stuttgart.

Die Fotografien wurden seit November 2014 in den Hauptbahnhöfen von Berlin, Görlitz, Essen und Frankfurt/Main gezeigt, dort zogen sie bereits tausende Besucher in ihren Bann. Im Stuttgarter Hauptbahnhof werden sie noch bis einschließlich 27. Mai 2015 zu sehen sein. Anschließend zieht die Ausstellung weiter und macht Station am Hauptbahnhof Mannheim, wo die Fotografien vom 28. Mai bis 8. Juni ausgestellt werden.

Nach Expertenschätzungen leben rund 300.000 Menschen bundesweit ohne feste Wohnung. Wer sind die obdachlosen Menschen? Was ist ihre Geschichte? Um Antwort auf diese Fragen zu finden, begleiteten Reto Klar, Fotochef, und Uta Keseling, Reporterin der Berliner Morgenpost, im vergangenen Winter drei Wochen lang den Alltag in der Bahnhofsmission am Berliner Bahnhof Zoo. Der Heizungsraum der Bahnhofsmission wurde zum „Fotostudio“ umgebaut und diente als Raum für ungestörte Gespräche auf Augenhöhe. Die so entstandenen Porträts kommen den Menschen ganz nahe, die im Alltag oft niemand wahrnimmt – den Unsichtbaren.

Die Deutsche Bahn Stiftung

Die Deutsche Bahn hat 2013 die Deutsche Bahn Stiftung GmbH gegründet, um ihr gemeinnütziges Engagement zu bündeln und langfristig weiterzuentwickeln. Im Fokus der Arbeit der Deutsche Bahn Stiftung sind Menschen am Rande der Gesellschaft.
Die Stiftung unterstützt Wohnungslose mit mehreren Hilfsprojekten, wie der Ambulanz in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs, in der kranke Obdachlose kostenlose medizinisch betreut werden, oder mit den „Mobilen Einzelfallhelfern“, die sich rund um die Uhr um Obdachlose in Berlin kümmern, die von selbst nicht mehr in der Lage sind, Hilfseinrichtungen aufzusuchen. 

Link

Deutsche Bahn Stiftung